Vickedal nach Bergen
Vickedal nach Bergen

 

9. Tag: Mittwoch 10. Juni 2010

Duschen geht nicht, haben nicht den Chip dafür? Heute wollen wir bis Irna Andra, kurz vor Bergen kommen. Diese Etappe hat 180 km,2 x Fähre warten und fahren , z. T. gut ausgebaute Straßen, bis auf eine Begegnung mit einem Lkw, dessen Fahrer auch noch am Telefonieren war.

 

Zum Glück setzte er zurück, da wir eine ganze Reihe Autos hinter uns hatten. Die komplette Straße durch den Ort Tysse war eine Baustelle und nur 1spurig. Wir hangelten uns dadurch und gönnen uns auf einem Rastplatz 2 Softeis, riesig, lecker und teuer 60 NK! Kurz vor Bergen herrscht ein Schilder Chaos und wir müssen höllisch aufpassen, denn Uschi ist auch etwas überfragt. In einem Tunnel betätigt ein hinter uns fahrender LKW eine Hupe - mich haut es fast vom Hocker!- wir fahren nicht schnell genug - hallo wir fahren schon 100 km/h.

 

Später erfahren wir, daß in den Tunnel keine Blitzer stehen und so die Lkw´s Tempo machen. In Irna Andra finden wir sofort den im WOMOFührer beschriebenen Supermarkt mit dem Großparkplatz. Hey, endlich mal wieder etwas Schoppen! Von der vielbefahrenen Straße bekommen wir kaum Geräusche mit. In der Nacht hat vermutlich das ganze Schlagzeugregister auf unserem Dach getrommelt, es hat so stark geregnet, typisch für Bergen!